bbs1_scharnhorst_icon bbs1_seedorf_icon bbs1-schueler_icon lehrer_icon uelzen_icon

 

  Navigation:

 

Umweltschule in Europa

Comenius-Projekt

Umweltschule in Europa 2007

Auszeichnungsveranstaltung zur „Umweltschule in Europa“ im Wildpark Schwarze Berge Flaggen und Urkunden für 19 Schulen verliehen

BBS I Uelzen erhält erneute Auszeichnung

Im Wildpark Schwarze Berge in Rosengarten- Vahrendorf wurden 19 Schulen aus dem Landesschulbezirk Lüneburg mit Urkunde und Flagge als „Umweltschule in Europa“ durch die Landesschulbehörde ausgezeichnet. Besonders stolz auf ihre Urkunden waren die beteiligten Schülerinnen und Schüler der BBS I Uelzen, die aktiv an ihren Projekten gearbeitet haben und zum Teil richtige Umweltexperten geworden sind. Seit inzwischen 12 Jahren nutzen Schulen aller Schulformen in Niedersachsen die Chance, sich mit der Teilnahme am Projekt „Umweltschule in Europa“ ein zukunftsorientiertes Profil im Sinne der Agenda 21 zu geben. Landesweit sind aktuell knapp 300 Schulen an diesem Projekt beteiligt. Innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren arbeiten die Projektschulen in mindestens zwei Umweltprojekten zu den Themen Energie, Klimaschutz, Wasser oder Abfall, oder machen sich Gedanken zur ökologischen Umgestaltung ihres Schulgeländes, erläuterte der Umweltberater der Landesschulbehörde, Jörg Utermöhlen.

Gastgeber der Auszeichnungsveranstaltung war der Wildpark Schwarze Berge, der
auch Kooperationspartner für die Schulen ist.

umweltschule_icon
Umweltschule_2007_klein

Ausführliche Projekdokumentation
 der Umweltschule Europa 2007 öffnen (PDF-Format / 8 MByte / 3-5 Minuten)

Wofür hat die BBS I  die Auszeichnung erhalten?

Die ökologische Umgestaltung unserer Schule in der Wilhelm-Seedorf-Straße steht im Mittelpunkt. Die AG „Schule als Lebensort“ mit ihren Schülerinnen und Schülern beschäftigen  sich mit Recycling von Baumaterialien. Aus ausgedienten Betonpfosten wird ein Forum im Schulhof gebaut. Die Holz-Sitzauflagen werden aus den Holzverkleidungen des abgerissenen Krankenhauses gefertigt.

Es wird ein Insektenhotel geplant und gefertigt, vom Bäumen fällen bis hin zu hölzernen Hotelzimmern für bestimmte bedrohte Insektenarten.

Ein nicht mehr gebrauchtes Gewächshaus eines Baumarktes wird zerlegt und aufgearbeitet. Die Glasscheiben werden herausgenommen und in einem Workshop der COMENIUS-Gruppe von Schülerinnen und Schülern und unter Anleitung eines Künstlers gestaltet.

Die aufgearbeiteten Teile werden zu einem „Europäischen Klassenzimmer“ auf dem Schulhof zusammengebaut. Nach der Fertigstellung werden ökologische Themen mit unseren europäischen Schulpartner aus Schweden, Italien und der Türkei diskutiert  und umgesetzt. Durch gegenseitige Besuche der Schüler-Lehrergruppen in den Ländern werden die Projekte vorbereitet und auf dem Schulhof umgesetzt, begleitet und organisiert von den Sprechern Eberhard Adam u. Norbert Schmitt-Wattenberg.

Webmaster